Was ist wirkliche Transformation?

7. Juli 2017

Wolfgang Sonnenburg in Kenia

Wir bei Win Win verfügen über verschiedene Marken. Eine davon ist die „Next Level Consulting ®“. Es mag vielleicht „klassisch“ klingen „auf den nächsten Level zu gehen“. Für uns jedoch hat dieser Ausdruck eine besondere und tiefgehende Bedeutung. Denn, wie auch im Sinne der „Spiral Dynamics“, der Awareness- oder Bewußstseinserhöhungs-Spirale, geht es darum, gemeinsam auf einen höheren Bewusstseins-Level zu gelangen. Damit verbunden ist ein höherer Level von mehr Gesundheit, mehr Wohlstand und alles, was Dein Leben bereichern wird.

Sehr beeindruckt und beeinflusst hat mich das Buch „Next Practise“ von Prof. Peter Kruse. Er ist leider früh gestorben, hat aber mit seinem Denksystem Maßstäbe gesetzt.

„Was ist eine wirkliche Transformation?“

Über die letzten Jahre und Jahrzehnte habe ich viele Seminare besucht. Schon früh in meiner Jugend fing ich an, darüber nachzudenken „Wozu ist das alles eigentlich gut?“, bin aber trotzdem den klassischen Weg gegangen. Aus der Armut kommend, suchte ich mein Heil zunächst im Geld. Im Wohlstand merkte ich dann: Es fehlt die Erfüllung! Materieller Besitz macht nicht glücklich!

Über „purpose finding“-Prozesse, die ich zum Teil selbst erfand, erlangte ich das Verständnis für meine „persönliche Essenz“ und für die Funktion unseres Organismus im Denken, Fühlen und Handeln. Dies fand Ausdruck im „Millionaire Spirit“, also in der Kombination von Wohlstand und Geist. Aber es ging immer weiter, es kam das Buch „Das Beste“, weil es nicht nur um die individuelle Ebene ging, sondern auch um die gesellschaftliche. Was muss ich da ändern? Die gesellschaftliche Struktur ist so stark, dass sie den meisten Menschen nicht erlaubt, sich selbst zu entwickeln. Sie werden zu früh falsch programmiert. Falsch nicht im Sinne von „Richtig-Falsch“, sondern falsch in dem Sinne, dass unser Körper seine Kraft nicht voll entfalten kann, wie es in dem Buch „Das Beste kommt noch“ heißt: „Wir werden alle gebonsait“. Mit dem Buch „Lieber die ganze Welt gegen mich als meine Seele“ habe ich mich bemüht, alles zusammenzufassen, was in meinem Leben so alles geschehen ist: Wie ich von Armut über Hochmut zu Demut gelangt bin, um schließlich anzunehmen, was wirklich wichtigist.

Ich bin derzeit dabei, ein Buch abzuschließen. Es wird „Der Lebenssatz“ oder „Lebenslänglich“ heißen. Wir werden uns noch entscheiden, wie der genaue Titel lautet. Das Ziel des Buches: Ich möchte die Erkenntnisse meines bisherigen Lebens so zusammenfassen, dass jeder Leser daraus Klarheit gewinnt für Sinn, Zweck und Aufgabe SEINES Lebens. Jeder soll es leichter haben, in diesen turbulenten Zeiten.

„Was ist eine wirkliche Transformation?“

Vieles kann man erst verstehen, wenn man es selbst erlebt hat. So wie es früher hieß: „Der Groschen ist gefallen“. Wir haben Transformation zwar verstanden, aber nicht auf Zellebene und schon gar nicht durch unsere DNA beeinflusst. Ich glaube nun der Antwort näher zu sein, was eine wirkliche Transformation ist. Mit den Sub-Personalities hatte ich dargelegt, wie wichtig es ist, dass wir erst sterben, um dann leben zu können. Dass wir diese Sub-Personality, dieses kreierte Gebilde, diese Fiktion, diese Identifikation, die wir geschaffen haben, auflösen müssen, um zu unserer wirklichen Identität zu kommen.

Aber Transformation ist letzten Endes mehr, sie ist wirklich eine chemische Veränderung des Körpers und der Körperhaltung. Wir sagen es auch im Sprachgebrauch: „Die Körperhaltung muss sich ändern“. Es ist die chemische und auch die materielle Struktur Deines Gehirns, die sich verändert, denn Du benötigst neue Gehirnbahnen, um neue Dinge denken und erleben zu können. Es ist ähnlich wie bei Muskeln, die Du entwickeln oder ausbauen musst, wenn Du sie wenig oder gar nicht benutzt hast, um bestimmte Leistungen erreichen zu können.

Zum Jahreswechsel habe ich etwas für mich völlig Neues erlebt. Üblicherweise mache ich zum Jahreswechsel eine Vorplanung, zumindest eine Vorvisions-Planung, was ich am Jahresende erreicht haben möchte. Und dann sehe ich bestimmte Bilder, fälle Entscheidungen und sage „O.K., dafür gehe ich in diesem Jahr“.

Der Jahreswechsel 2016/2017 war völlig anders. Zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich nur bis Juni sehen, danach war alles schwarz. So schwarz und so unmöglich etwas zu sehen, dass es für mich nur zwei Möglichkeiten gab: Entweder ich verlasse den Planeten und bin gar nicht mehr hier, oder es geschieht etwas, ich sehe etwas oder ich lebe etwas, was ich bisher weder denken, fühlen noch leben konnte. Verständlicherweise gefiel mir die zweite Variante, so beängstigend sie auch sein kann, doch besser, als ganz zu verschwinden.

Dazu ein Erlebnis aus meinem Leben:

Meine Mutter war sehr krank und hatte ihr Leben sehr auf Krankheit aufgebaut. Sie kam mit 65 auf die Intensivstation, und es schien, dass es zu Ende ginge. Sie sagte: „Ich sehe, was ich alles falsch gemacht habe, und wenn ich nochmal die Chance erhalte, hier heraus zu kommen, dann mache ich alles anders!“ Tatsächlich ging es ihr wieder besser und sie bekam die Chance, sie konnte wieder nach Hause gehen. Doch sie änderte nichts an ihrem Leben. Sie musste wieder zurück ins Krankenhaus und kurze Zeit später starb sie …

Unvergesslich ist es für mich, dass sie mich am Morgen ihres Todestages noch anrief (ich war gerade nicht in der Stadt) und sich entschuldigte. Sie war so klar wie noch nie, aber auch irgendwie anders, denn sie wusste, dass sie gehen würde. Für mich besteht hier nun ein Zusammenhang, weil ich auch in meinem 65. Lebensjahr lebe, und ebenso diesen Prozess durchgehe: Welche Transformation muss ich durchführen, was muss ich wirklich ändern?

Vor wenigen Jahren war ich so krank, dass ich physisch „am Stock“ ging. Und ich habe gerade bei Facebook über ein Thema, was ich hier mit der Universitätsklinik Zürich erlebt hatte, gepostet. Mir ist klar: Hier kann ich keine halben Sachen machen, hier bedarf es einer wirklichen Transformation. Und Transformation heißt nicht, dass man äußerlich alles anders macht, so dass es Fremde erkennen können. Es bedeutet vielmehr, dass Du in deinem Inneren völlig anders bist. Der große Vorteil dabei: Du hast keine Angst mehr. Die Angst ist weg, denn sie ist nur eine Vorstellung. Und machst du eine wirkliche Transformation, dann löst Du alle möglichen Fantasien, im Guten wie im Schlechten, auf und kommst mehr in die Realität – ein Stück näher zur „Erleuchtung“.

Aber wir sagen: „Vor der Erleuchtung rechts ab.“ Es geht nicht darum, gleich der „Super-Yogi“ oder „Super-Mönch“ zu werden, sondern wirklich hier auf dem Planeten, auf der materiellen Ebene, richtig gut und glücklich leben zu können.

Für mich hat das Erlebnis sehr viel verändert. Und ich wusste, dass sich im Juni noch viel mehr verändern wird. Manche haben vielleicht auf Facebook meinen Besuch in Afrika verfolgt und gesehen, was er verändert hat. Der Besuch bei den Massai, den Massai-Kriegern, welche Kultur! Dieser Kontakt hat mein Weltbild sehr verändert und ein ganz anderes Fundament gelegt.

Ich habe in diesen letzten Tagen im Juni in Afrika mit und bei den Kindern sowie bei den Massai ein neues Grundgerüst meiner Lebensphilosophie gebaut.

Manche wissen, dass ich in der Vergangenheit oft von den „High Five“ gesprochen habe, vom „High Five Life“. Leider ist die Bezeichnung „High Five“ nicht wirklich zu schützen und in einem gewissen Maße auch schon abgenutzt. So haben wir uns dann entschieden, den Namen die „True Five®“, die „Wahren Fünf“, zu wählen.

Und die Fünf ist eine spezielle Zahl, sie ist eine heilige Zahl. Aus dieser Fünf ergibt sich ein Grundgerüst, auf dem wir unser Leben aufbauen und gestalten können. Wir können diese „True Five®“ als Leitplanken für unser Leben nehmen, als Ausrichtung, als Top-Ziele. Es ist faszinierend, wie das Buch „Lebenslänglich“ nun den Prozess zum Lebenssatz abschließt. Und die „True Five®“ werden in der Zukunft, zumindest die nächsten 30 Jahre, mich und unsere Arbeit begleiten.

So beginnen wir mit „The Week for Life“ im Juli dieses Jahres. https://wolfgangsonnenburg.com/the-week-for-life/ Erstaunlicherweise war es schon langfristig klar, dass sie nicht im ersten Halbjahr stattfinden kann – entweder gar nicht oder eben nach der Transformation.

Ich habe gezögert, ob ich die „True Five®“ hier beschreiben soll. Denn wenn man den ganzen gedanklichen Hintergrund nicht hat, wirkt es schnell oberflächlich. Auf der anderen Seite möchte ich es hier fixieren und in die Welt schicken. Und ich freue mich auf ein Feedback, wenn es jemand als zu oberflächlich empfindet oder es nicht ganz greifen kann. Ich freue mich auf Fragen, die wir klären können oder auf Deine Teilnahme bei der „Week for Life“ im Juli oder November dieses Jahres.

Diese ist sehr sehr powervoll! Denn in „The Week for Life“ gehen wir in die Tiefe, z.B. über Meditation, Hypnosen, Aufstellungsthematiken und andere energetische Übungen. So können wir Blockaden leicht auflösen, und über den Lebenssatz erhalten wir eine klare Ausrichtung. Über den Business Background können wir dann auch die dazu passenden Businessmodelle kreieren. Hinzu kommt, dass wir Dich anschließend über ein halbes Jahr lang begleiten werden. So entsteht eine kraftvolle Gemeinschaft, eine powerful community,  für die dann im Wesentlichen die „True Five®“ gelten. Deshalb ist es gut, sie zumindest an dieser Stelle schon mal zu veröffentlichen, damit jeder für sich entscheidet: Kann ich mich darauf einlassen? Habe ich den Mut, das zu leben, oder siegen noch meine „ Sub-Personalities“?

Hier nun kommen sie:

The „True Five®“

— die „Wahren Fünf“ für ein glückliches, gesundes, erfülltes und wohlhabendes Leben.

  1. Die fünf Säulen eines gesunden Lebens
  2. Die fünf Top-Ziele für das erfüllte Leben
  3. Die fünf Punkte für ein außergewöhnliches Leben
  4. Die fünf Diagramme der Reflexion
  5. Die fünf Perioden des Lebens

Zu 1- Die fünf Säulen eines gesunden Lebens:

Gesunder Körper, gesunde Geist, gesunde Beziehung, gesunde Finanzen, gesundes Geben und Nehmen

Zu 2 – Die fünf Top-Ziele für das erfüllte Leben:

Ich lebe mein wahres Selbst, ich traue mich, Emotionen zu zeigen, ich mache einem guten Zweck nützliche Geschäfte, ich kümmere mich um die wirklich wichtigen Beziehungen, ich erlaube mir, glücklich zu sein

Zu 3 – Die fünf Punkte für ein außergewöhnliches Leben:

sei glücklich, sei der beste Apfel, der du sein kannst, wähle ein unbegrenztes Leben, schaffe ein außergewöhnliches Leben, sei erfolgreich

Zu 4 – Charts der Reflektion

Zu 5 – Die Perioden des Lebens

Hier eine kurze Erklärung dazu: Die moderne Wissenschaft sagt, wir Menschen sind körperlich angelegt, 120 bis 150 Jahre zu leben. Wenn ich von 150 ausgehe und diese Zahl durch 5 teile, erhalte ich 5 Zeiträume á 30 Jahre. Und, obwohl ich sehr viel Raubbau an meinem Körper getrieben habe, finde ich mich mit 65 Jahren heute in der Mitte meines Lebens. Und das steht im Einklang mit asiatischen Philosophien. Dort beginnt mit 65 das Leben der Weisheit. Wir wissen, dass wir nicht sterben müssen, wenn wir uns entsprechend richtig verhalten. Das wurde schon im Blog über das chronologische und biologische Alter näher erläutert.

Es ergeben sich also 5 Perioden des Lebens:

  • Die erste Periode ist quasi ein Setup, es geht um „lernen“ und „produzieren“. Wir sind angelegt, in dieser Zeit zu lernen und uns fortzupflanzen.
  • Die zweite Periode von 30 bis 60 ist: Etablieren und „Building Home“.
  • Die dritte Periode von 60 bis 90 ist „weise und bestrebt“, die Weisheit nicht nur in der Ruhe, sondern sie auch aktiv zu leben und ins Leben zu bringen.
  • Die vierte Periode von 90 bis 120 ist „lebendes und lehrendes Vorbild“, und die
  • Periode von 120 bis 150 ist „sei und halte die Schwingung des Lebens aufrecht”.

“Was ist wirkliche Transformation?”

Dieses zu leben erfordert eine wirkliche Transformation.

Wir wissen, dass es Menschen gibt, die zweihundert oder dreihundert Jahre alt sind, die sich dafür entschieden haben. Wir wissen, dass es Menschen gibt, die superreich sind UND glücklich. Das erfordert eine entsprechende Transformation. Wir wissen, dass es Menschen gibt, die in Familien oder Beziehungen leben, die stark sind, die von Freundschaft, Ehrlichkeit und auch von einem glücklichen Miteinander geprägt sind. Diese Menschen sind leider nicht die Mehrheit, sie sind die Minderheit! Aber wir wissen, dass Transformation möglich ist!

Wir haben die Aufgabe, für uns selbst zu sorgen und dahin zu kommen und idealerweise dadurch auch die Gesellschaft dahin zu bringen. Dafür müssen wir uns und die Gesellschaft aber transformieren, ein anderes Weltbild zu entwickeln. Wir sollen nicht in Angst, Krieg oder Krankheit denken und fühlen, sondern glauben, dass wir wirklich die Fähigkeiten haben, das Leben zu gestalten, für uns als Individuen, aber auch für die Gesellschaft.

Nachdem ich selber diese Prozesse durchlaufen habe, allerdings noch nicht bis 150, aber zumindest schon einmal bis 65, sowohl extremen Wohlstand kreiert habe, extremes Glücklich sein erfahren und meine Gesundheit gestärkt habe, ist mein biologisches Alter, mein metabolisches Alter, jetzt deutlich jünger als mein chronologisches Alter und ich bin noch immer im Verjüngungsprozess und lerne täglich mehr, wie das geht. Zudem verändern sich meine Beziehungen zum Positiven.

Also ich weiß, wovon ich spreche. Alles, was ich hier erzähle, habe ich auf dem harten Weg gelernt, um mein Ziel zu erreichen, aber mit dem Vorteil, auch die andere Seite zu kennen. Es ist überall so, im Networkmarketing, wo die Personen Angst haben, Wohlstand anzunehmen, als Millionär oder in Beziehungen: Es sind immer die inneren Probleme, die inneren Programme, die uns zurückhalten, unsere Kraft zu entfalten, in unsere Blüte zu gehen. Dies drücken wir bei Winspiration mit der Kerzen-Zeremonie aus: „Lass Dein Licht scheinen!“. Angst ist nur eine Fantasie, geh voll in die Kraft!

Im ersten Schritt ist es erforderlich, die inneren Programme zu ändern. Alles was wir in Facebook ansprechen oder persönlich sagen: „Hey, das musst du so machen, dann klappt das!“, funktioniert nicht, wenn innere Blockaden da sind. Aus diesem Grund werden wir ein Win Win Institut Transformational Center etablieren, wie schon einmal angedeutet. Wir sind derzeit in der Vorbereitung, 2018 wird es ins Leben gerufen. Mein Partner in diesem Bereich ist Steven Harvey. Er ist seit über 15 Jahren ein sehr erfolgreicher Spa-Direktor, der für Top-Hotels und Spas Wellnesscenter etabliert.

Auch Demi Moore, die Spice Girls, Roger Federer und weitere behandelte er, und alle schwärmen von seinen Fähigkeiten. Steven ist sehr bescheiden, deshalb verkündet er es nicht im großen Rahmen, aber er wird die Leitung des Transformational Center übernehmen. Von ihm habe ich 2003 viel im spirituellen Bereich gelernt, über ihn Menschen wie Demartini, etc. kennen gelernt und sie als Mentoren gewinnen können. „He is a real transformational guide!“. Steven wird zusammen mit seiner Frau in die Schweiz kommen, damit wir das Center gemeinsam aufbauen können.

Vorab bieten wir hier schon Einzelstunden an. Wir werden entweder live oder per Skype Einzelsitzungen geben. Auch über Skype können wir Hypnosen, Meditationen, und Techniken durchführen, um Blockaden zu lösen. Eine andere Möglichkeit ist das Business Consulting. Die Einzelstunde liegt bei 280 Franken. Noch besser ist es, sich gleich für eine Session zu entscheiden, die dann nicht auf eine Stunde limitiert ist, sondern zwei bis drei Stunden umfasst. Hierfür fallen 499 Franken an. Doch jeder wählt für sich selbst, was er möchte. Erreicht werden kann Vieles!

Dies ist unsere Vorbereitung zum Transformational Center. Nach und nach werden wir auch noch andere Partner vorstellen, die weitere Themen übernehmen werden. Denn alle Themen, sei es Gesundheit, Business oder sonstige, die Dich drücken, werden wir nun anbieten können. Denn wir möchten Dir umfassend zur Verfügung stehen, soweit es uns die Zeit erlaubt.

Und ansonsten empfehlen wir jetzt ganz aktuell, wie oben schon erwähnt, „The Week for Life“, auch wenn wir das in diesem Jahr nur zweimal anbieten können, weil wir leider nicht mehr Zeit haben. Doch hier hast Du die große Chance, über ein halbes Jahr begleitet zu werden, um dann wirklich die beste Ausrichtung zu bekommen.

Das war nun ein Ausblick zum Thema „Transformation“ und es soll verdeutlichen: Alles, was ich in der Vergangenheit gemacht habe, meine Selbstdarstellung des Profils vom Millionär, ist nicht verloren. Ich erziele immer noch gerne Erfolge und genieße auch immer noch gerne einen hohen Lebensstil und –standard. Aber es ist vieles noch auf ganz anderen Ebenen hinzu gekommen. Deshalb auch die Berufsbezeichnung „Purpose Hacker“: Worum geht es wirklich, wirklich? Was muss ich auflösen, damit ich meinen Purpose leben kann?

Bis hin zu dem Titel: „Wise Wolfe“. Was macht einen guten Leitwolf aus? Welches Bild haben wir von ihm? Leitwolf ist der, der sich am meisten um Partnerschaft und Familie kümmert, der kein großes Ego hat, es sei denn, er muss seine Familie verteidigen. Er gilt zudem bei den Indianern als ein sehr weises und spirituelles Tier, was den Erfolg ausmacht und damit die Titel „Millionaire Spirit“, „Materie und Spiritualität“ auszeichnet und anregt, konsequent danach zu leben.

Dies waren einige Gedanken zur Transformation, die man aber nicht intellektuell erfassen, sondern nur leben kann. Erst wenn man es lebt, wird einem bewusst, wie nah das Paradies ist, welche paradiesischen Zustände wir auf dieser Erde leben und erleben können und dass alles andere nur selbstgemachte Fantasie ist.

Wir leben oft in einer Fantasiewelt, negativ oder positiv (z.B. bei großer Verliebtheit). Und wenn uns dann die Realität einholt, erkennen wir, dass es nur eine Fantasie war. Wir wissen, wenn wir in einer negativen Fantasie sind: Irgendwann kommt wieder ein Licht für uns. Und deshalb noch dieser Satz:

„Wenn du schon fantasierst, dann wähle dir eine schöne Fantasie, eine schöne Zeit!“

Sei herzlich gegrüßt!

Wolfgang Sonnenburg

 

The Week for Life vom 10.-14. Juli 2017: Ein lebensverändernder Workshop, ein Erlebnis, bei dem wir dein Leben neu kreieren – eine Aneinanderreihung von “Aha-Erlebnissen”, die so tief gehen, dass die gewünschten Ergebnisse eintreten werden. Weitere Informationen und Anmeldung hier.