Blog

Etwas an uns zu verändern ist schwer – vor allem am Anfang. Unbewusste Gewohnheiten helfen uns, im täglichen Leben nicht viel nachdenken zu müssen. Wenn wir aber diese Automatismen ändern wollen, sabotieren wir unser Selbstwertgefühl, und anstatt hindurch zu gehen, kehren wir um und verändern uns nicht. Wenn du von einem stabilen Zustand in den nächsten willst, musst Du durch die Konfusion. Das ist normal, das ist die Regel! Wir sind zum Verändern gemacht, we are made to change. Das Gute ist der Feind des besseren: Kreiere neue Gewohnheiten und steigere Deine Lebensqualität!

Episode 77: Am Anfang ist es hart
Podcast: Wolfgang’s View

 
 
00:00 / 15:02
 
1X