Klarheit, Freiheit, Wirksamkeit – Von der Selbsterkenntnis zu unlimitierten Möglichkeiten

Liebe Winspiration-Freunde,

heute kommt von mir ein ausführlicheres Update, wie Winspiration den Struktur-Wandel in der Welt für die eigene Zukunftssicherheit und die unserer Klienten nutzt.

Ich grüße aus Südafrika. Zum einen bin ich dem Winter in Europa entflohen, um in der Sonne in Südafrika zu sein. Zum anderen hat es jetzt eine besondere Bedeutung, einen transformativen Prozess vom südlichen Zipfel Afrikas aus zu gestalten. Als ich vor 25 Jahren nach dem Einstampfen der Anwaltskanzlei und Steuerberatung mit Network Marketing begann, hatte ich die Idee, in Deutschland ein großes Netzwerk aufzubauen, wir nannten es damals „Team Europa“. Ich bin nach kurzer Zeit nach Gibraltar gezogen und es war spannend, dieses Europa Business von Gibraltar aus, vom südlichen Punkt Europas, zu gestalten. „Am Rande“ zu sitzen, wie ein General auf dem Hügel, um es alles besser überblicken zu können. Südafrika heute hat eine ähnliche Bedeutung mit weit höherem Hügel. Winspiration ist global!

Wir haben dieses Jahr eine, in diesem Sinne auch wirklich weitreichende Entscheidung gefällt. Eine Entscheidung für einen sehr, sehr spannenden Weg: Wir gliedern alle Coaching- und Consultingprogramme aus der Awareness AG aus und bündeln diese Aktivitäten in einer neuen AG, der Winspiration AG. Dies bedeutet auch eine konsequente Lösung vom rein europäischen, vom deutschen Denken und von den klassischen europäischen Paradigmen und damit unserenDienstleistungsbereich auf den englischsprachigen Bereich weltweit auszudehnen. Im letzten Monat sind wir mit der Plattform UK Health Radio international live gegangen. Die „Winspiration Radio Show: Brings you Wisdom & Inspiration for an extraordinary future.“ In meinem YouTube-Kanal werden jetzt ebenfalls regelmäßig einmal wöchentlich diese Sendungen in englischer Sprache als Video erscheinen. In Südafrika zu sein, hat noch einen weiteren Grund. Sie kennen vielleicht bereits die Bewusstseins-Ebenen nach Michael Beckwith und das folgende Chart, indem wir zeigen, dass die Winspiration-Angebote unsere Klienten, Sie, strategisch auf den jeweiligen nächsten Level bringen.

Hier in Südafrika führen wir erstmals das Bewusstseins-Seminar „Conscious 1“ durch. Die Non-Dualität besser zu verstehen und zu spüren und von dort aus auf der dreidimensionalen Ebene zu wirken. Das obige Bild zeigt die Bewusstseins-Ebenen und auf welcher Stufe unsere jeweiligen Projekte und Angebote grundsätzlich angesiedelt sind. Jede/r, so natürlich auch Sie, hat die Möglichkeit, auf die vierte Bewusstseins-Ebene zu gelangen.

Julia Bauer, HeadCoach bei Winspiration, hatte gerade jüngst ein Mailing geschrieben, in dem es um das SEIN als LebensUnternehmer ging. LebensUnternehmertum propagieren wir schon lange. Bereits in den Brain Trust Mentoring Kursen vor vielen Jahren ging es immer wieder darum, von der reinen Selbstständigkeit in Richtung Unternehmertum zu gehen, ebenso in meinen individuellen PrimeCoachings. Wie kann das gelingen? Wie können Sie als Unternehmer in ganz andere Dimensionen vordringen? Bob Proctor sagte immer „Create your own economy“, gestalte deine eigene wirtschaftliche Struktur. Und das bedeutet, als LebensUnternehmer sehen Sie die sich bietenden Möglichkeiten und verstehen sie zu nutzen!

Sie kennen sicher auch den Satz „Gib einen Fisch und du machst jemanden satt für einen Tag, lehre ihn das Fischen und du machst ihn satt für sein ganzes Leben.“ Das gilt es neu zu übersetzen. Einen Fisch zu geben ist gleichbedeutend jemandem Arbeit zu geben. Früher nannte man das die Tagelöhner- und heute die Angestellten-Mentalität. Ein gelernter Fischer jedoch ist unabhängig. Er weiß immer, wie er für sich und seine Familie sorgen kann.

In der Zukunft wird es bedeutend wichtiger sein, nicht Arbeit anzunehmen, nicht abhängig zu sein, dass jemand anderes etwas gibt oder welche Arbeitsqualität er gibt, sondern in dem Sinne, selbst Arbeitgeber zu sein. Und das bedeutet, Probleme zu erkennen, Lösungen anzustreben und für diese Lösungen Teams zu bilden, Aufgaben zu haben und Aufgaben zu verteilen. Arbeit zu geben, bedeutet in Zukunft, Kooperationen einzugehen, gemeinsam Probleme zu lösen. Heute reden wir viel von Future Skills, doch ist heute im Jahr 2022 nicht einfach zu sagen, welche Future Skills schon in nur 5 Jahren wirklich relevant sein werden. Professor Harari sagt, wir wissen nicht, welche Berufe überhaupt 2030 oder 2050 existieren. Veränderungen und Wandel sind in vollem Gange und Künstliche Intelligenz, Nanotechnologie, neue Materialien und Technologien fordern uns heraus und eröffnen schon heute komplett neue Möglichkeiten.

Die klassische Idee, jemand wird arbeitslos und muss dann nur umschulen, führt nicht mehr weiter und darum ist der Gedanke eines Grundeinkommens für die Bevölkerung nicht so ganz abwegig. Früher war Arbeitslosigkeit ein Einzelschicksal. Die Welt war in einem Aufschwung, speziell im deutschsprachigen Raum, nach dem Krieg war alles im Aufbau, es gab Aufschwung und alles wurde immer besser. Scheiterte eine Firma, war es oft dem Management geschuldet, und dann war es gut, dass wir einzelne Arbeitnehmer mit einer Arbeitslosenversicherung abgesichert haben, bis sie bei der nächsten Firma weiterarbeiten konnten. Als der Wandel begann, dass nicht mehr alle Berufe weitergehen, konnten wir das mit einer Fortbildung, einer Umschulung regeln. Das wird heute bei diesen radikalen Veränderungen nicht mehr gehen. Berufe verschwinden und die neuen Berufe erfordern völlig neue Fähigkeiten und viele Arbeitnehmer sind einfach nicht in der Lage, völlig Neues zu machen.

Auch ich bin noch ganz anders aufgewachsen als die heutige Jugend, die die Computer schon fast in die Wiege gelegt bekommen. Mein Gehirn ist mit der heutigen schnell voranschreitenden Technologie herausgefordert. Umso mehr gilt es wiederum erkennen zu können, was ich anders machen muss. Doch das Unternehmertum bleibt über die Generationen im Wesentlichen gleich. Sowohl aus Unternehmer- als auch Investoren-Sicht. Am Unternehmen zu arbeiten, ist etwas anderes als im Unternehmen zu arbeiten. Speziell, wenn es um den Aufbau und die Vermehrung von Wohlstand geht, spielt der Entrepreneur in Zukunft eine wesentliche Rolle.

Und das setzt eine andere Form des Denkens voraus und eine andere Form von Resilienz. Zu lernen, in einer emotionalen Situation nicht nur einfach den Stress zu bewältigen, zu betäuben, sondern vielmehr bewusst zu handeln und eine ganz andere Souveränität zu leben. Mit diesem Bewusstsein erkennen wir auch, dass die heutigen Politiker nicht in der Lage sind, alles zu regeln. Wir sehen, wie sie jetzt versuchen, sich mit einer Notstandsverordnung und mit „Sondervermögen“ durch die Krisen zu schummeln. Sie haben keine klare Vision. Sie verfolgen keine klare Strategie. So wie das System gestrickt ist, können sie das auch nicht leisten. Der Wandel und Fortschritt kommt immer von der Unternehmensseite. Dem Unternehmer. Immer. Und deshalb ist es so wichtig, auf dieser Seite zu sein. Im letzten Mailing sprach Julia Bauer Professor Fredmund Malik an. In folgendem Bild sehen Sie ein Zitat, das wir bereits vor vielen Jahren in unseren Mastermind-Runden und den BrainTrust-Mentoring Programmen hatten.

Es geht darum, zu verstehen, dass die Lösung von der Unternehmensseite kommen muss. Deshalb ist es wichtig für jeden von uns, aus der Opferhaltung, aus Abhängigkeit herauszukommen. Und deshalb konsequent die Aus- bzw. Weiterbildung zum Winspiration Coach und LebensUnternehmer!

Auch Sie werden sich vielleicht noch an Roman Herzog erinnern. Von 1994-1999 war er Bundespräsident und hatte damals gesagt, es müsse ein „Ruck durch Deutschland“ gehen und mehr Reformbereitschaft gezeigt werden. Des Weiteren sollten wir uns daran gewöhnen, dass wir nicht nur einen Beruf ausüben, sondern vielleicht sogar vier Berufe haben müssen. Allein dieser Gedanke war schon eine Herausforderung für viele. Wie kann der Präsident so etwas sagen? Das war im letzten Jahrhundert. Und heute vertreten wir die Meinung, dass es nicht mehr nur darum geht, in ein, zwei oder vier Berufen zu denken. Einerseits funktionieren diese Umschulungen nicht mehr, und andererseits: Wofür umschulen, wenn es den Beruf gar nicht mehr gibt?


In diesem Zusammenhang nutzen wir den Kiyosaki Cashflow Quadrant um deutlich zumachen, dass Angestellte und Selbständige auf der einen Seite und Investoren und Unternehmer auf der anderen Seite sind. Ist es nicht verwunderlich, dass alle wirklich wohlhabenden um nicht zu sagen reichen Menschen, auf der rechten Seite zu finden sind? Wie ist es bei Ihnen? Hatten Sie eine Ausbildung als Investor und Unternehmer? Das Bildungssystem nutzt Angestellte für den Unterricht. Wie sollten diese vermitteln können, was Unternehmertum bedeutet? So hören wir ja auch immer wieder, Reihe denken anders. Aber wo kann man das lernen? Bei Winspiration!!! Die Öffentlichkeit weiss doch schon lange, wie sehr sich die Gehälter von Arbeitnehmern und Geschäftsführung auseinander entwickeln. In den 60er Jahren lag das Geschäftsführergehalt bei maximal dem 22-fachen. Heute können Angestellte kaum die Inflation oder Gaspreis-Erhöhungen stemmen und sind immer mehr im Überlebensmodus, während das Management Millionengehälter bekommt. Das ist eine Entwicklung, die wir nicht so einfach zurückdrehen können, weil sich die ganze Business-Welt verändert hat. Business, Produktivität und Profit werden heute anders gemacht. Schauen wir uns nur die Tesla Gigafabriken von Elon Musk an. Dort werden die Autos in weitaus höherem Maße von Robotern produziert, als es die deutschen eingesessenen Autofirmen tun.

Was ist der Unterschied zwischen Manager und Unternehmer und warum wird das in der Zukunft immer wichtiger? Früher sagten wir, der Manager macht die Dinge richtig und der Unternehmer die richtigen Dinge. Aber viele Dinge macht die IT, machen Robots in Zukunft richtig.

Deshalb werden viele Jobs verschwinden oder sind es bereits. Aber die Unternehmer werden immer wichtiger, weil es immer wichtiger wird, Klarheit zu haben. Worum geht es wirklich, wirklich? Das bedeutet für jeden einzelnen, innere Veränderungen durchzugehen, noch konsequenter als bisher. Zwar schon oft betont, was ich auch in meinem Buch „Lieber die ganze Welt gegen mich als meine Seele“ ausdrücke: Sich nicht vom Außen beeinflussen zu lassen und den Mut zu haben, sich selbst zu entdecken, Klarheit über sich selbst zu bekommen und die eigenen Stressoren anzuschauen. Wieso habe ich den Stress? Warum triggert mich etwas? Das Außen kann uns nicht triggern, wir können es immer nur selber. Nichts im Inneren wird von außen bestimmt. Doch so sind wir erzogen worden. Insbesondere in einem schnellen Wandel wie heute ist wichtig, die Grenze zu dem, was im Außen liegt und was im Inneren ist, klar erkennen und wahrnehmen zu können und die vorhandenen Ängste und Überlebensstrategien aufzulösen. Nur dann können wir die Zukunft wirklich frei annehmen und mit Veränderungen wunderbar klarkommen.
Wie können Sie konsequent resilient sein? Wie bleiben Sie in Ihrem inneren Freiraum? Das beginnt mit unserem inneren Selbst. Um das klarer zu machen, haben wir auch das PurposeFinding® umbenannt, das wir seit vielen Jahren erfolgreich mit unseren Klienten durchführen. Wir nennen es nicht mehr Purpose, sondern Essenz. Warum? Weil es nicht nur darum geht, einen Sinn zu finden, sondern ganz bewusst zu sein und sich selbst zu erkennen. Das ist essentiell. Auch alle großen Religionen und Philosophien der letzten Jahrhunderte, ja Jahrtausende, betonen immer wieder: Erkenne dich selbst. Das ist das Wichtigste.
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt und da gilt es anzusetzen. Nur dann können Sie aus der inneren Mitte, aus dem Freiraum heraus, mit Überblick und Weitsichtigkeit abwägen, entscheiden und dann bewusst agieren. Get real!

Die Dringlichkeit der Außenwelt spielt viel weniger eine Rolle, als die Bedeutung dessen, was für uns, für mich und für Sie als Mensch essentiell wichtig ist.

Wenn die Basis gelegt, das Fundament klar ist, dann können wir die Gesetzmäßigkeiten des Universums, die  Kräfte der Physik, auch gezielt nutzen. Dafür haben wir die De-Mut Strategie formuliert und geben sie weiter. Die De-Mut Strategie ist das kraftvollste Konzept, die persönlichen Ziele und die Lebensvisionen zu materialisieren.
Im internationalen Bereich haben wir uns jetzt auch ergänzt mit Steven Harvey, der die Ausbildung der Coaches und LebensUnternehmer mit begleitet. Steven Harvey ist ein begnadeter Coach, ich sage mal fast Heiler, weil er sehr viele, auch therapeutische Techniken beherrscht. Er hat Super Promis gecoacht bzw. behandelt. Da finden wir u.a. Roger Federer, Donna Karan, Shakira, Mel Gibson, Demi Moore, Chris Martin von Coldplay, Scheichs und andere gekrönte Häupter. Wir sind besonders stolz, dass Steven Harvey mit uns zusammenarbeiten möchte. Sein Anliegen ist schon seit langem, dass wir unsere De-Mut Strategie, das 7 Punkte Erfolgsprogramm, auch auf die internationale Bühne bringen. Und das nicht nur aufgrund unserer 20-jährigen Freundschaft, sondern weil er bei den internationalen Hochkarätern festgestellt hat, wie wichtig es ist, diese Strategie umzusetzen. Und so freuen wir uns, mit ihm intensiv die Programme nun auch im Englischen aufzubauen. Gemeinsam werden wir Anfang Januar hier in Südafrika beginnen, alle Programme ins Englische zu übertragen.

Nicht nur international geht es gut weiter, sondern auch im deutschsprachigen Raum. Wir sind stolz, dass sich Dr. Pero Mićić und Dr. Jürgen Karsten bereit erklärt haben, für die jetzt in Gründung befindliche Winspiration AG im Beirat zu sein. In der Winspiration AG finden sich dann alle bisherigen Coaching- und Consulting Programme, Ausbildung, all das, was wir bisher in diesem Bereich gemacht haben wird weitergeführt und ausgebaut und die Internationalität und die Community von LebensUnternehmern gestärkt.

In diesem Bereich wird nach wie vor das Fundament „Die Essenz“ sein. Und darauf aufbauend „Die Vision realisieren“ – auch mit der De-Mut Strategie: Wie können Sie Ihre Vision und Ihre Ziele klar bestimmen und konsequent umsetzen? Wie funktioniert Business und Materialisierung? Bei Winspiration bringen wir Ihnen genau das bei. Und darüber hinaus bieten wir die „Coach-Ausbildung“ an, sowie noch weiter und allumfassend die „Ausbildung zum LebensUnternehmer“, die bis zu gut zwei Jahren geht. Zum LebensUnternehmer gehört auch Investment, Firmengestaltungen, Zukunftsfähigkeit, viele Aspekte und deshalb freuen wir uns besonders über unsere beiden Beiräte bei Winspiration. Sie sind nicht nur Superprofis in ihrem Bereich, sie haben auch – wie man so sagt – das Herz am rechten Fleck und sie werden uns und alle unsere Klienten, somit auch Sie, bereichern.

Uns allen sollte klar sein, dass es im Leben nicht darum geht, sich zu finden, sondern sich zu kreieren bzw. neu zu erfinden. Die beste Sicherheit, die wir unseren Kindern geben können, ist die Fähigkeit, sich als Erwachsener neu erfinden zu können. Früher haben wir uns an die Gegebenheiten angepasst, heute ist es wichtiger denn je, dass wir unsere Entscheidungen anpassen. Wir als Unternehmer müssen sagen können, okay, das mit der Schallplatte ist nicht mehr profitabel, dann machen wir Kassettenrecorder, oder heute eine Streaming-Dienstleistung. Welche Firma gründen wir dafür? Was können wir dafür tun? Für einen echten Unternehmer ist das keine große Veränderung, er wechselt und verändert nur die Aufgabenstellung des Unternehmens. Doch wie leicht gelingt das? Wie flexibel können Sie agieren? Wenn die Identifikation mit der veralteten Rolle zu stark ist, gelingt ein flexibles und neues Sein, Denken und Handeln nicht. Deswegen betone ich es hier noch einmal: Die beste Sicherheit, die wir uns und unseren Kindern geben können, ist die Fähigkeit, sich als Erwachsener neu erfinden zu können.

❤️ Gehen Sie als Vorbild für Ihre Kinder, auch Ihren Partner, voran. Schenken und ermöglichen Sie Ihrer Tochter, Ihrem Sohn eine Ausbildung in dieser Form. Eine Ausbildung zur Eigenverantwortung. Die Schule liefert dies nicht. Machen Sie Ihre Kinder stark.  Ob nun zu Weihnachten oder zum Geburtstag – machen Sie ein Geschenk und schenken Sie die Ausbildung bei Winspiration. Die Ausbildung, die Ihren Kindern, Ihrem Partner, Teammitgliedern und auch Ihnen einen Weg der Eigenverantwortung aufzeigt, konsequent und dauerhaft flexibel und frei zu leben. Damit ermöglichen Sie Ihren Kindern oder Partnern das, was Rich Dad im Buch „Rich Dad Poor Dad“ von Robert Kiyosaki gemacht hat, indem er seinen Kindern als erstes das „Investorendenken“ beigebracht hat und nicht die Angestelltenmentalität. Wie ist es, die Welt als Investor zu betrachten? Und das ist etwas, was wir selten in unseren eigenen Familien lernen, weil die wenigsten Eltern auf diesem Level sind. Auch in der Schule kommt es nicht vor, denn weder Lehrer noch Professoren an der Uni können das im Regelfall vermitteln, weil sie es selbst nicht sind und leben. Doch: Wie schon geschrieben, wir können unsere Entscheidungen anpassen. Wir können jetzt alle bereit sein, genau diesen Weg zu gehen.

Erinnern wir uns wieder an den von Malik zitierten Satz „Die Unternehmen sind das Entscheidende“. Die Politik folgt immer. Und deshalb ist es wichtig, dass wir nicht hinterherhinken und auf die Politik warten. Die Politik wartet und wir warten auf die Politik, dann ist es doch logisch, dass wir den Kürzeren ziehen. Wenn wir die Möglichkeiten wahrnehmen, mit Eigenverantwortung und mit den entsprechenden Ausbildungen, Fähigkeiten erwerben, dann können wir dauerhaft unser Talent richtig einbringen und bleiben auf der sicheren Seite.

Und in diesem Sinne freuen Sie sich auf 2023. Es gibt nichts Negatives ohne gleich viel Gutes. Können Sie es sehen, das Gute? Können Sie es nutzen? Können Sie jetzt das Gute ernten? Doch es ist Ihre Verantwortung, Ihren Wandel und Ihren Wohlstand aktiv mitzugestalten. Die künstliche Intelligenz wird vieles noch viel schneller verändern und es werden viele Menschen leiden, weil die Welt nicht mehr so ist. Alle, die träumen, es sollte mal wieder so werden wie früher, wie beim Kaiser, wie vor Corona – Forget it! Das Universum dehnt sich aus, es entwickelt sich immer weiter. Das geht nicht zurück. Und deshalb möchte ich hier noch an den Satz des US-amerikanischen Philosophen Eric Hoffer erinnern:

In Zeiten des Wandels werden die Lernenden die Erde übernehmen,
während alle anderen wunderbar dafür gerüstet sind,
mit einer Welt umzugehen, die gar nicht mehr existiert.

Eric Hoffer

An vielen Stellen ist bereits jetzt sichtbar, dass in den nächsten Jahren viele neue große Vermögen entstehen werden. In krisenhaften Zeiten, in denen viele alles verlieren, entstehen gemäß dem Gesetz der Polarität, immer auch große Vermögen. Und dann ist die Frage: Vermögen Sie zu ernten? Mögen Sie (erfolgsorientierter) Lebensunternehmer sein?

Machen Sie sich zum Jahreswechsel nicht einfach nur Vorsätze. Setzen Sie nicht einfach etwas vor sich, sondern gehen Sie die richtigen Schritte. Wenn sollte es gerade ein bisschen schwierig ist, seien Sie gewiss: alles ändert sich immer. Und geht eine Tür zu, geht eine andere auf. Churchill sagte „If you’re going through hell, keep going“. Es kommt irgendwann das Ende des Tunnels, wir müssen nur weitergehen. Doch jetzt geht es darum, die Zukunft nicht nur irgendwie zu gestalten, um zu überleben, nach einer neuen Überlebensstrategie zu suchen, sondern gerade jetzt die Chancen wahrzunehmen und in einem Maße in eine Freiheit zu gehen, die viele Menschen auch im deutschsprachigen Raum im Moment nicht sehen, weil sie so sehr mit ihren Ängsten beschäftigt sind. Aber auf der dualen Ebene gilt, wo eine Aufgabenstellung ist, muss es eine Lösung geben.

Haben Sie jetzt die Bereitschaft, … ?

✅ „Ja, ich will jetzt auf diese sichere Seite!“

✅ „Ich möchte LebensUnternehmer sein!“

✅ „Ich möchte gut ernten können!“, und

✅ „Ich möchte diese Flexibilität für die Zukunft zu haben, um, egal welches Wetter kommt, die Segel immer richtig setzen zu können!“

Wenn Sie diese Bereitschaft haben, dann freuen Sie sich auf eine wundervolle Zukunft!

Ich bin auch heute mehr als 100 % überzeugt von dem, was ich mit einem meiner Buchtitel ausdrücke: Und das Beste kommt noch. Wir werden alle noch in diesem Jahrhundert einen Wohlstand erleben, den wir bisher gar nicht denken können. Aber wie immer in einem Wandel, ob die Dampfmaschine kam, die Eisenbahn, der erste Computer, immer gab es viele Menschen, die den Wandel nicht mitgehen wollten und diese haben gelitten. Und es werden auch jetzt wieder Menschen leiden, die nicht bereit sind, sich aus diesen Identifizierungen zu lösen und in das Selbstverständnis des LebensUnternehmertums zu gehen.

Haben Sie den Mut, leben sie ihr volles Potenzial und werden Sie frei und ein LebensUnternehmer.
Und dann haben nicht nur Sie eine gute Zukunft, sondern es ist auch das Beste, das Sie für sich, Ihr Team, Ihre Kinder machen können.

Ich wünsche Ihnen viel Freude auf eine wundervolle Zukunft!

Herzlichst
Ihr Wolfgang Sonnenburg

Vorheriger Beitrag
Was macht erfolgreiche Führungs-Persönlichkeiten aus?